26. April 2021

Eure Daten gehören euch!

Der zu Facebook gehörende Messenger-Gigant WhatsApp zählt in Deutschland 64 Millionen Nutzer – von ~80 Mio. Deutschen sind das 79 %!* Was für ein Mega-Potenzial! Selbstverständlich will der Konzern hieraus den maximalen Gewinn holen und erweitert daher sein Geschäftsfeld um den Bereich Payment. Seit 2018 wird in Indien WhatsApp Pay getestet. Hier können ausgewählte Nutzer Freunden Geld über den Messenger-Dienst schicken und WhatsApp plant perspektivisch eine weltweite Umsetzung von WhatsApp Pay, auch für die Bundesrepublik. Klar, dass hier Gelder fließen – aber nur unter anderem! Zeitgleich fließt das Gold der Neuzeit: personenbezogene Daten. Letzteres ist für Unternehmen wertvoll, denn diese lassen sich monetarisieren. Mit personenbezogenen Daten können Daten-Käufer viel Schabernack treiben, neben komplett individualisierter Werbung (Kategorie nervig) können auch Daten wie die Privat-Adresse oder Bankverbindung mit anderen Daten cross-referenziert werden (Kategorie gefährlich). Für Kriminelle ergibt das dann ein Rundum-Sorglos-Pakete. Deshalb lässt paydirekt Payment-Daten da, wo sie hingehören: Bei euch, bei eurer Bank und auf deutschen gesicherten Servern!

 

*https://de.statista.com/statistik/daten/studie/505947/umfrage/reichweite-von-social-networks-in-deutschland/